Gärtnerei und Baumschule Andreas Irrling aus Frankfurt (Oder)

Kiku no Sekku, das japanische Chrysanthemenfest

botanischer-feiertag

Die Chrysantheme gilt als Nationalblume Japans und hat als solche sogar ihr eigenes Fest. Kiku no Sekku, wie das Chrysanthemenfest auf Japanisch heißt, wird traditionell am 9. September begangen. Zwar ist es kein offizieller Feiertag, aber es gibt dennoch viel Interessantes darüber zu berichten. Wir haben uns für Sie schlau gemacht und möchten Sie mit diesem Beitrag ein wenig ins Land der aufgehenden Sonne entführen.


Chrysanthemen: ihre Bedeutung in Japan und anderswo

Die Chrysantheme blüht im Herbst, wenn die meisten anderen Blumen schon verwelkt sind. Wohl deshalb trägt sie in Japan den Namen Kiku (zu Deutsch: Abendsonne). Sie gilt als Symbol der Unsterblichkeit und prangt in goldener Farbe auf dem japanischen Staatswappen. Der Palast des Kaisers ist der Chrysanthemenpalast und sein Thron wird Chrysanthementhron genannt. Als höchster Staatsorden wird in Japan der Chrysanthemenorden Kiku no Gomon (zu Deutsch: edles Zeichen der Chrysantheme) verliehen.

Für die Chinesen ist die Chrysantheme aufgrund ihrer späten Blütezeit ein Symbol des Mutes. Sie steht für ein langes Leben, ewige Liebe sowie Vornehmheit und Bescheidenheit. Zusammen mit Bambus, Pflaume und Orchidee zählt sie zu den „vier Edlen“ und auch in der chinesischen Gartenkunst spielt sie traditionell eine wichtige Rolle.

Längst erfreut sich die asiatische Kultblume auch bei uns großer Beliebtheit. Ihre Bedeutung in der Blumensprache variiert je nach Farbe: Während gelbe Chrysanthemen ewiges Glück symbolisieren, steht die rote Variante für Liebe und Leidenschaft. Weiße Chrysanthemen werden gern für Grabgestecke verwendet und bringen dort neben Trauer vor allem die Hoffnung auf Seligkeit zum Ausdruck.


Ursprung und Geschichte des japanischen Chrysanthemenfestes

Der Ursprung des Festes liegt im alten China, wo die Chrysantheme böse Geister fernhalten sollte und somit als Garant für Gesundheit, Glück und langes Leben galt. Während der Heian-Periode (794-1185) fand das Chrysanthemenfest seinen Weg nach Japan und entwickelte sich am Kaiserhaus zum Hofzeremoniell. Prächtige Blumenarrangements, Reiswein mit Chrysanthemenblüten und ein Dichterwettstreit, bei dem die Chrysantheme klangvolle und poetische Namen erhielt, waren Teil der Feierlichkeiten am neunten Tag des neunten Mondmonats.

Erst im 17. Jahrhundert, in der Zeit der Tokugawa-Shogune, wurde Kiku no Sekku in Japan zu einem Fest für jedermann. Die Menschen tranken Chrysanthemenwein und steckten sich zum Schutz gegen Unheil Chrysanthemenblüten ins Haar. In Ausstellungen konnte man spezielle Puppen aus Chrysanthemen bewundern. Obwohl das Fest im modernen Japan an Bedeutung zu verlieren scheint, finden in buddhistischen Klöstern und Shinto-Schreinen auch heute noch entsprechende Zeremonien statt. Wer seinen Körper mit einem Seidentuch abreibt, das über Nacht auf Chrysanthemenblüten gelegen hat, darf auf ein langes Leben hoffen.


Go Sekku: fünf Feste zum Wechsel der Jahreszeiten

Tatsächlich gehört das Chrysanthemenfest zu einem Zyklus von insgesamt fünf Festen (Go Sekku), die mit dem Wechsel der Jahreszeiten in Verbindung stehen. Go Sekku hat seinen Ursprung in China, wurde aber während der Tang-Dynastie auch von Japan übernommen und spielte für den Ackerbau eine wichtige Rolle.

Der Zyklus beginnt am 7. Januar mit dem Sieben-Kräuter-Fest, das auch als „Tag der Menschheit“ bezeichnet wird. Es folgt das Puppenfest, auch Mädchenfest genannt, am 3. März und das Kinderfest am 5. Mai. Das Sternenfest Tanabata wird am 7. Juli begangen und hängt mit zwei bestimmten Sternen zusammen, die nach chinesischer Überlieferung ein Liebespaar symbolisieren.

Als Gärtner und Blumenliebhaber interessieren wir uns natürlich besonders für das Chrysanthemenfest, das am 9. September den krönenden Abschluss von Go Sekku bildet. Was es mit dem Datum auf sich hat, erzählen wir Ihnen im nächsten Abschnitt.


Kiku no Sekku: Warum ausgerechnet am 9. September?

Nach alter chinesischer Philosophie gelten Tage mit ungeradem Datum als Glückstage. Die Zahl 9 als größte ungerade Ziffer nimmt dabei den höchsten Stellenwert ein und gilt als besonders günstig. Vor diesem Hintergrund wurde das Chrysanthemenfest ursprünglich auf den 9. Tag des 9. Mondmonats festgelegt. Der chinesische Lunisolarkalender, nach dem der Monatserste jeweils durch den Neumond gekennzeichnet wird, galt bis 1872 auch in Japan.

Zum 1. Januar 1873 übernahm Japan im Zuge der Meiji-Revolution den gregorianischen Kalender, wie auch wir ihn heute noch gebrauchen. Das Chrysanthemenfest Kiku no Sekku behielt darin seinen festen Platz am 9. Tag des 9. Monats im Kalenderjahr und wird deshalb am 9. September gefeiert.


Kulinarische Spezialitäten zum japanischen Chrysanthemenfest

Wie Sie vielleicht wissen, haben wir neben unserem großen Pflanzensortiment und attraktiven Dekoartikeln auch regionale Köstlichkeiten im Angebot. Deshalb fanden wir es spannend, zu erfahren, welche Spezialitäten in Japan zum Chrysanthemenfest serviert werden:

Passend zur Jahreszeit genießen die Japaner an diesem Tag ein Gericht namens Kurigohan. Es besteht aus Reis und Esskastanien und wird meist mit geröstetem schwarzem Sesam garniert. Getrunken wird der bereits erwähnte Reiswein mit Chrysanthemenblüten.

Wussten Sie übrigens, dass die Chrysantheme selbst zu den Essblüten zählt? In Asien legt man die Blütenblätter beispielsweise in Essig ein oder verwendet sie bei der Zubereitung von Kuchen. Ein tolles Rezept für japanischen Chrysanthemen-Salat haben wir hier für Sie entdeckt. Vielleicht haben Sie ja Lust, es auszuprobieren – Sie können dafür auch Chrysanthemen aus dem eigenen Garten verwenden!


Chrysanthemen aus Ihrer und unserer Gärtnerei Irrling

Hat Ihnen unser Ausflug nach Japan gefallen? Wenn Sie auch bei sich zu Hause die Farbenpracht blühender Chrysanthemen genießen möchten, besuchen Sie unsere Gärtnerei in Frankfurt (Oder)! Ob als Topfpflanze für die Fensterbank oder als Schnittblume in kreativen Arrangements und Gestecken – die Chrysantheme in ihrer ganzen Vielfalt ist bei uns im September allgegenwärtig.

Gern bepflanzen wir Ihnen auch Kübel oder Balkonkästen mit den beliebten Herbstblumen. An einem sonnigen, geschützten Standort und bei ausreichend Feuchtigkeit werden die Stauden Ihnen viel Freude bereiten. Wenn Sie selbst jemandem Freude schenken möchten, empfehlen wir einen unserer liebevoll gestalteten Gutscheine. Der Beschenkte hat dann die Wahl, denn der Gutschein gilt selbstverständlich für unser gesamtes Sortiment.


Weitere Botanische Feiertage


Weitere Kategorien


Dienstleistungen und Service

Baumfällarbeiten
Gartenpflege und Pflege von Außenanlagen
Balkonpflanzen und Kübelbepflanzung vor Ort
Obstbaum, Gehölz- und Heckenschnitt
Floristik
Rasenneuanlagen (Saat und Rollrasen)